Der Wolfgang Meyer Award findet 2024 zum zweiten Mal statt

Der Förderverein des Lions Club Karlsruhe stiftet einen attraktiven Preis für Klarinette im Gedenken an sein früheres langjähriges Mitglied Prof. Wolfgang Meyer. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt. Der erste Wettbewerb wurde mit internationaler Beteiligung 2022 erfolgreich durchgeführt, die Preisverleihung war am 23. September 2022. Der zweite Wolfgang Meyer Award wird am 24. September 2024 verliehen.

 

Der Wolfgang Meyer Award 2024

Bei der zweiten Auflage des Wettbewerbs geht es erneut um die Verbindungen der klassischen Musik zu anderen Genres: Klassische Klarinette in Beziehung zu verschiedenen musikalischen Stilrichtungen (z. B. Jazz) oder Kunstformen (z. B. Literatur, Tanz). Die gute Programmidee ist schon Teil des Wettbewerbs. Der internationale Wettbewerb steht jungen Klarinettistinnen und Klarinettisten als Solisten oder mit ihren Ensemblepartnerinnen bzw. -partnern offen, die sich fristgerecht bewerben. Eine Teilnahme ist bis zur Vollendung des 35. Lebensjahres der beteiligten Künstlerinnen und Künstler möglich. Die Anmeldefrist endet am 1. Juli 2024. Die genauen Teilnahmebedingungen sind von der Hochschule für Musik Karlsruhe veröffentlicht unter: https://hfm-karlsruhe.de/veranstaltungen/wolfgang-meyer-award-0

 

Öffentlicher Wettbewerb am 22. und 23. September 2024        

Maximal 6 bis 8 der eingesandten Videos werden für die Einladung zur zweiten Runde in Präsenz ausgewählt. Die Auswahl durch die Jury dafür erfolgt bis zum 30. Juli 2024. Der Jury unter dem Vorsitz von Sabine Meyer gehören weiter Peter Lehel, Prof. Julius Kircher, Dr.h.c. Thomas Renner und Dr. Christian Kuhnt an. Die Auftritte im Wolfgang-Rihm-Forum der Hochschule für Musik Karlsruhe sind öffentlich und der Eintritt frei, sie finden am 22.09.2024 ab 10 Uhr und am 23.09.2024 ab 10 Uhr statt. Der aktualisierte Zeitplan ist der Internetseite der Hochschule für Musik Karlsruhe unter „Wettbewerbe“ zu entnehmen. Die Jury berät sich nach Ende der zweiten Runde und gibt den Teilnehmern das Ergebnis bekannt.

 

Preisträgerkonzert am 24. September 2024 im Wolfgang-Rihm-Forum

Am Abend des zweiten Tages, Dienstag, 24. September 2024 19.30 Uhr, findet das Abschlusskonzert der Preisträger statt, bei dem sich die drei bestplatzierten Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer/Ensembles präsentieren. Hier der Link zum Preisträgerkonzert in der HfM: https://hfm-karlsruhe.de/veranstaltungen/abschlusskonzert-des-wolfgang-meyer-awards

Beim Preisträgerkonzert werden die Preisträger und das Preisgeld bekannt gegeben. Über die die Aufteilung des vom Förderverein des Lions Club Karlsruhe gestifteten Preisgeldes von insgesamt 10.000 € entscheidet die Jury. Das Konzert findet ebenfalls im Wolfgang-Rihm-Forum der Hochschule für Musik Karlsruhe. Karten für 15/10 Euro sind ab 15.07.2024 erhältlich unter: https://hfm-karlsruhe.reservix.de/events

 

Publikumspreis und Konzert in der Hemingway Lounge am 25.9.2024

Noch vor der Bekanntgabe der Preisträger durch die Jury haben die Besucher des Abschlusskonzertes die Möglichkeit, anonym ihren Publikumspreis zu vergeben. Die Trägerinnen bzw. Träger des Publikumspreises (1000 €) geben am Folgetag, Mittwoch, 25. September 2024, ein weiteres Konzert in der Hemingway Lounge Karlsruhe, veranstaltet vom KlangKunst e.V. in der Hemingway Lounge, der dort den Publikumspreis verleiht. Karten sind erhältlich auf der Homepage der Hemingway Lounge: https://www.hemingwaylounge.de/programm/

 

Prof. Wolfgang Meyer

 Der Klarinettist Wolfgang Meyer (1954-2019) war Mitglied und Präsident im Lions Club Karlsruhe. Er war ein großartiger Freund, ein begnadeter Musiker mit internationalem Renommee, ein neugieriger Künstler und ein rühriger, weltoffener Geist. Er war sowohl als Solist als auch als Kammermusiker gefragt spielte aber auch im Lucerne Festival Orchester und anderen Ensembles mit. Mit seiner Schwester Sabine Meyer und seinem Schwager Reiner Wehle spielte er im "Trio di Clarone". Zudem war er nicht ausschließlich auf Klassik festgelegt: Mit dem Jazz-Saxophonisten Peter Lehel hat er sechs Alben in verschiedenen Stilrichtungen und Arrangements eingespielt, und trat in den letzten Jahren auch als Solist in Konzerten mit Jazz-Repertoire auf. Als Initiator der Hemingway-Lounge und später Mitbegründer des Weststadt-Klangkunst-Vereins, aber auch als Professor und Rektor der Hochschule für Musik Karlsruhe hat Wolfgang Meyer Initiative und Gestaltungswillen gezeigt und sehr viel Verantwortung auch für den Nachwuchs übernommen. Deshalb wurde in unserem Lions Club die Idee geboren, sein Wirken mit einem Musikpreis fortzusetzen und zu ehren.

 

Wolfgang Meyer Award

Der Wettbewerb erinnert an Wolfgang Meyer und sein großes Engagement für die Musik – in der Ausbildung, in der Erkundung neuer Verbindungen und einer internationalen Präsenz, immer auch mit Bezug zu seinem Karlsruhe. Der Lions Club Karlsruhe konnte die Hochschule für Musik Karlsruhe gewinnen, den Wettbewerb gemeinsam mit dem Lions Club Karlsruhe und dem Verein KlangKunst in der Hemingway Lounge zu veranstalten. Er wird alle zwei Jahre stattfinden. Das Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro stiftet der Förderverein des Lions Club Karlsruhe. Einen Publikumspreis von 1.000 Euro stiftet der Verein Klangkunst in der Hemingway Lounge mit einem zusätzlichen Auftritt vor Ort. Der Vielfältigkeit des künstlerischen Schaffens von Wolfgang Meyer folgt die Zielsetzung des Wettbewerbs: Er fordert die Verbindungen der Klassik zu anderen Genres: Klassische Klarinette in Beziehung zu verschiedenen musikalischen Stilrichtungen (z. B. Jazz) oder anderen Kunstformen (z. B. Literatur, Tanz, Dichtung, Malerei, Fotografie).  

 

 

 

Erlebnistag im Hochseilgarten für Diabetes-Kinder am 20.07.2024

Seit 2019 unterstützt der Lions Club Karlsruhe den Diabetiker Baden-Württemberg e.V. bei der Durchführung eines Erlebnistages für an Diabetes Typ 1 erkrankte Kinder. In dem EPA-Hochseilgarten in Karlsruhe machen Kinder ab acht Jahren in Begleitung ihrer Familien Grenzerfahrungen, die mit einem zu erlernenden Selbstmanagement beherrscht werden sollen. Diabetologen vom Städtischen Klinikum Karlsruhe begleiten dabei die Kinder und Eltern und geben entsprechende Hilfestellungen, mit den  Stresssituationen umzugehen. Die eintägige Veranstaltung dient nicht nur den Kindern, mit ihrer Krankheit in bewusst herbeigeführten Angstzuständen umzugehen, sondern sie fördert auch den Erfahrungsaustausch zwischen betroffenen Familien bis hin zu neuen wertvollen Kontakten.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer.

Benefiz - Matinée zugunsten des Wolfgang Meyer Award 2024 (2)

Der Lions Club Karlsruhe hat seit vielen Jahren Berufsmusiker und auch engagierte nichtprofessionelle Musiker als Mitglieder. Diese treten häufig bei Clubevents und Charity-Anlässen gemeinsam auf. Die vom zu früh verstorbenen Lionsfreund, dem weltberühmten Klarinettisten Prof. Wolfgang Meyer, begonnene Tradition – gemeinsames Musizieren von Profimusikern mit Clubfreunden – wird heute nach wie vor  im Club gepflegt.

Der Lions Club Karlsruhe hat – auf Initiative von L Prof. Martin Storck und einem sehr engagierten Organisationsteam von weiteren Lionsfreunden gemeinsam mit der Hochschule für Musik in Karlsruhe und dem Verein KlangKunst der Hemingway Lounge einen neuartigen internationalen Musikwettbewerb ins Leben gerufen, bei welchem Klarinette in  Verbindung mit Jazz, Tanz, Malerei, Dichtung oder anderen Kunstformen präsentiert wird.  Der erste, mit 10.000 Euro hoch dotierte Wettbewerb fand bereits letztes Jahr mit grossem Erfolg in Karlsruhe in der Hochschule für Musik statt. Eine 4-köpfige Jury unter Leitung der bekannten Schwester von Wolfgang Meyer, Prof. Sabine Meyer (Klarinette), suchte unter allen Einsendungen drei Preisträger aus, was durchaus nicht einfach war.

Um diesen Wettbewerb zu ermöglichen, müssen neben den eigentlichem Preisgeld auch weitere Aufwendungen von Seiten des Lions Clubs zur Durchführung bewältigt werden. Deshalb wurde am 8.10.23 zum zweiten Mal ein Benefizkonzert zugunsten des Wolfgang Meyer Awards im Asam-Saal im Schloss Ettlingen gegeben.

Die Sonntagsmatinee war bei strahlendem Wetter gut besucht. Die Musiker wurden von den  Lions-Clubmitgliedern  L  Prof. Martin Storck an der Viola und von  L Prof. Karlwilhelm Kühn am Violoncello sowie von  drei Pianisten  (Rinko Hama, Ruben Meliksen, sowie  Christian Turck, alle  Musiker spielten ohne Honorar) unterstützt.

Es wurden Stücke von Mozart (aus dem Klavierquartett g-moll), Chausson (Poeme für Violine und Klavier), 4-händige Walzer für Klavier von Wolfgang Rihm, sowie Arrangements des Sängers und Komponisten L Steven Ebel und Peter Lehel mit Streicherbegleitung aufgeführt, am Ende wieder mit Mozart abgeschlossen. Die Beiträge von Peter Lehel beinhalteten Duos mit Violine (L Prof Laurent Breuninger), mit drei Streichern und ein schöner Soloauftritt mit Spaziergang durch den ganzen Saal von der Empore bis auf die Bühne. Steven Ebel arrangierte Gershwin, Kurt Weill und ein Operettenstückchen von Kuennecke, zusammen mit Klavier, Violine und Viola.

Das fast 2-stündige Programm wurde von Publikum mit viel Applaus bedacht.  Die erzielten Einnahmen werden vom Förderverein des Lions Club Karlsruhe zweckmässig verwendet.