We Serve

„We serve - Wir dienen“ ist Motto und Programm der Lions.
Dass wir es ernst meinen mit unserem Wahlspruch, bringen wir durch konkrete Projekte zum Ausdruck.

 

Neben den internationalen Hilfsprojekten legen wir unseren Schwerpunkt auf die Hilfe in unserer Region insbesondere zur Unterstützung von Jugendlichen und Bedürftigen. Die einzelnen Maßnahmen werden vom Förderverin LC Karlsruhe e.V. beschlossen. Aktuelle Beispiele aus den letzten Jahren sind unten beschrieben.

 

Sollten Sie eine besondere Bedürftigkeit oder ein zu unterstützendes Projekt in Erfahrung bringen, erbitten wir Ihre Mail.

Jugend fitmachen für die Zukunft

Lions Quest

Lions Quest ist ein Förderprogramm zur Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen zwischen 10 und 15 Jahren. Dieses Programm vermittelt Lebenskompetenz zum Erwachsenwerden. Wir finanzieren die Schulung der Lehrer, die das Programm durchführen.

Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen wissen, dass es nicht mehr genügt, sich im Unterricht auf die Vermittlung von Fachwissen zu beschränken. Ob sie es wollen oder nicht, sie sind heute als Erzieher in einer Weise gefordert, auf die ihre Lehrerausbildung kaum oder gar nicht eingegangen ist.

Punktuelle Aktivitäten und "Krisensitzungen" mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer reichen oft nicht aus, um Schülerinnen und Schüler in ihrer sozialen Kompetenz  und in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit nachhaltig zu fördern.

Hier will und kann das Lions-Quest Programm Erwachsenwerden wirksame Hilfe für die Unterrichtspraxis anbieten. Unsere jährliche Unterstützung beträgt ca. 2.000 Euro.

Lions-Quest


Förderverein Hospiz e.V. in Ettlingen

Unsere Unterstützung hat auch hier dazu gedient wie bei der TelefonSeelsorge, notwendige Supervisionen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bezahlen.

Arbeitskreis Leben Karlsruhe e.V.

Hilfe in Lebenskrisen und bei Selbsttötungsgefahr.

Auch hier hilft unsere Spende in Höhe von 3.000 Euro als Ergänzung zu den nicht ausreichenden öffentlichen Fördergeldern, um die notwendigen Supervisionen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finanzieren.

Zuwendungen für Behinderte, Sozialschwache und Einzelfallhilfen

Spende für Spätertaubte

Im Jahr 2006 spendete unser Club 9.000 Euro für die Anschaffung einer mobilen Höranlage mit einem Sender und 10 Empfängern für spätertaubte Menschen. Für die oftmals arbeitslosen und sozial ausgegrenzten Spätertaubten bedeutet die nun ermöglichte Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen und Vorträgen sowie Podiumsveranstaltungen mehr Lebensqualität. Auch die Anschaffung eines Laptops für simultanes Schriftdolmetchen, zum Mitlesen von Reden auf einer Großleinwand, war ein weiterer Teil unserer Fördermaßnahme. So wird das gegenseitige Verstehen von Menschen mit und ohne Behinderungen maßgeblich gefördert.

BNN 15.12.2005

Spende für die "Karlsruher Tafel e.V."

Mit einem Betrag von 4.000 Euro hat unser Club der "Karlsruher Tafel" den Erwerb von drei gewerblichen Großkühlschränken ermöglicht.  Durch Kauf eines PC, der dabei ebenfalls finanziert wurde, wollen wir der Tafel helfen, die organisatorischen Abläufe zu optimieren. 100 ehrenamtliche Mitarbeiter sammeln bei 70 Lieferanten 190 Tonnen überschüßige Lebensmittel aller Art pro Jahr ein und fahren hierfür 90.000 km. Die einwandfreien Nahrungsmitteln stammen von Verbrauchermärkten, dem Großmarkt Karlsruhe, Bäckereien, Metzgereien etc. Hiermit werden Menschen unterstützt, die am Rand des Existenzminimums leben. Die Bedürftigkeit muss bei den Lebensmittelausgaben in der Rhein- und Bernsteinstrasse durch einen amtlichen Ausweis nachgewiesen werden. Wöchentlich wird an 750 Bedürftige mit Familienangehörigen Lebensnotwendiges abgegeben.

Karlsruher Tafel

Seite 6 von 8