We Serve

„We serve - Wir dienen“ ist Motto und Programm der Lions.
Dass wir es ernst meinen mit unserem Wahlspruch, bringen wir durch konkrete Projekte zum Ausdruck.

 

Neben den internationalen Hilfsprojekten legen wir unseren Schwerpunkt auf die Hilfe in unserer Region insbesondere zur Unterstützung von Jugendlichen und Bedürftigen. Die einzelnen Maßnahmen werden vom Förderverin LC Karlsruhe e.V. beschlossen. Aktuelle Beispiele aus den letzten Jahren sind unten beschrieben.

 

Sollten Sie eine besondere Bedürftigkeit oder ein zu unterstützendes Projekt in Erfahrung bringen, erbitten wir Ihre Mail.

Flohmarkt auf dem Stephansplatz

Der diesjährige Flohmarkt am 6. Juli auf dem Stephansplatz war wieder ein großer Erfolg und brachte 3.658,44 EUR für den Förderverein. Der Vorstand des Fördervereins beschlossen, den Erlös auf 4000 EUR aufzustocken.

Davon sollen wieder 2000 EUR für die Seminare zum interkulturellen Lernen zur Verfügung zu stehen.

Ebenfalls 2000 EUR erhält der Kinderschutzbund Karlsruhe für sein neues Projekt „Elterncafé“, das den Eltern Beratung und Begleitung zu den Bildungsverläufen ihrer Kinder bietet.

Weiterlesen:

Interkulturelles Lernen in der Grundschule

Abschlussbericht von Frau Prof. Rösch (PH) zum Pilotprojekt des Lions-Clubs „Interkulturelles Lernen in der Grundschule“ am Clubabend in der Sparkasse am 14.03.2013.

Das Projekt richtete sich an Kinder in vier Karlsruher Grundschulen mit einem hohen Anteil an Kindern mit Migrationshintergrund, die – so war es geplant – von der zweiten bis zur vierten Klasse an zwei Nachmittagen pro Woche von Studierenden der Pädagogischen Hochschule betreut werden. Gewählt wurden Schulen in allen vier Himmelsrichtungen: Werner-von-Siemens-Schule in der Nordweststadt, Pestalozzischule in Durlach im Osten, Leopoldschule in der Weststadt und Anne-Frank-Schule in Oberreut im Süden.

Weiterlesen:

Kinderfest in der Nottingham-Anlage

KinderfestBeim Kinderfest in der Nottingham-Anlage am 12. Mai standen natürlich die Kinder im Vordergrund. Gegen Mittag füllten sich die Parcours mit quirligen Kindern und schwer beschäftigten Eltern. Das Wetter – dann doch besser als erwartet – führte anfänglich zu einem zögerlichen Beginn.

Weiterlesen:

Marie-Luise-Kaschnitz-Schule - eine Schule für Kranke in Karlsruhe

Lebhaft ging es zu, als Thomas Berg, Achim Kessler und ich am 28.03. vormittags zu unserem Besuch in die Marie-Luise-Kaschnitz-Schule kamen. Natürlich waren wir gespannt, welche Schülerinnen und Schüler wir antreffen würden und wie unsere letzte Spende – 12 Laptops – dort angekommen war. Die Schule hatte so gar nichts von Krankheit: Ein Stockwerk im Neubau auf dem Gelände der Psychiatrie, helle Räume, viele selbst gemalte Bilder an den Wänden, freundliche Lehrerinnen und Lehrer und Kinder aller Altersstufen. Der jüngste im Vorschulalter, die ältesten in der Mittelstufe des Gymnasiums, der Realschule oder kurz vor Abschluss der Hauptschule.

Weiterlesen:

Seite 2 von 9