We Serve

„We serve - Wir dienen“ ist Motto und Programm der Lions.
Dass wir es ernst meinen mit unserem Wahlspruch, bringen wir durch konkrete Projekte zum Ausdruck.

 

Neben den internationalen Hilfsprojekten legen wir unseren Schwerpunkt auf die Hilfe in unserer Region insbesondere zur Unterstützung von Jugendlichen und Bedürftigen. Die einzelnen Maßnahmen werden vom Förderverin LC Karlsruhe e.V. beschlossen. Aktuelle Beispiele aus den letzten Jahren sind unten beschrieben.

 

Sollten Sie eine besondere Bedürftigkeit oder ein zu unterstützendes Projekt in Erfahrung bringen, erbitten wir Ihre Mail.

Klasse2000

Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung im Grundschulalter. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und setzt dabei auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften, externen Gesundheitsförderern und Eltern.

Klasse2000

Die Hans-Thoma-Schule ist als eine von wenigen Schulen in Baden-Württemberg spezialisiert auf Kinder mit Lese- und Rechtschreibschwäche. Die Schülerinnen und Schüler entstammen 32 verschiedenen Nationen.

Unser Club fördert diese Programm für die Hans-Thoma-Schule in Karlsruhe über vier Jahre mit je 480 Euro.

Hans-Thoma-Schule

Schulhofneugestaltung in der Gartenschule

gartenschuleplanung.jpg

Unser Lions Club hat kürzlich bei der Entkernung und Neugestaltung des versiegelten und tristen Schulhofes eine moderne Sitzgruppe im Wert von 2.000 Euro gespendet. 16 Tische und 32 Sitze wurden hiervon angeschafft und bezahlt, Während in Elternarbeit die Tischgruppen dann vorort auf dem Schulgelände montiert und aufgestellt wurden. Unsere Sitzgruppe trägt maßgeblich zur Kommunikation und Aufwertung sowie Verschönerung des Schulhofes bei. Der größere restliche Teil der Renovierungsmaßnahmen wurden von einer Reihe von anderen Sponsoren aus dem Elternbereich und Firmen aus der Nachbarschaft sowie dem Gartenbauamt übernommen.

Unsere Spende ist eine sinnvolle Ergänzung des neuen Konzepts, da sie maßgeblich zur Kommunikation und zur optischen Aufwertung des Schulhofes beiträgt.

Gartenschule

Förderverein Gartenschule

TelefonSeelsorge Karlsruhe

Unser Club unterstützt regelmäßig alle 2 Jahre mit ca. 3.000 Euro die TelefonSeelsorge in ökomenischer Trägerschaft in Karlsruhe. Mit dieser Zuwendung werden die Honorarkosten von Supervisoren für die 75 ehrenamtlichen Mitarbeitern bezahlt. Dadurch kann ihre Arbeit begleitet und in der Qualität gesichert werden.

Die Gesprächsbereitschaft am Krisentelefon der TelefonSeelsorge rund um die Uhr wird von Menschen geleistet, die sich dafür ehrenamtlich zur Verfügung stellen. Wegen der hohen Anforderungen und Belastungen sind eine sorgsame Ausbildung, fortlaufende Supervisionen und Fortbildungsangebote notwendig.


TelefonSeelsorge Karlsruhe

Finanzierung einer behindertengerechten Wohnung für 4 mehrfach behinderte Jugendliche.

Vier Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen bezogen Ende Januar 2007 eine rollstuhlgerechte und barrierefreie Wohnung. Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens unterstützte unser Club dieses Vorhaben mit der einmaligen Zuwendung von 35.000 Euro, die in Küchen- und Sanitäreinrichtungen, Rollläden, automatische Türöffner und Mobiliar für das gemeinsame Wohnzimmer investiert wurden.

Mit dieser Spende erspart unser Club den Bewohnern einen Heimaufenthalt und senkt ihre Miete nachhaltig.

Präsident Dieter Splinter betonte bei der Einweihung, dass unser Club die Entwicklung dieses Projektes auch weiterhin verfolgen und am Leben der Bewohner teilhaben werde. Die vier neuen Mieter - drei Männer und eine Frau - lernten sich beim Stammtisch für Menschen mit und ohne Behinderung der Reha-Südwest kennen und entschlossen sich zur Gründung einer unbetreuten Wohngemeinschaft als Schritt in die Selbstständigkeit.
Aufgrund der zentralen Lage wird es ihnen trotz ihrer persönlichen Beeinträchtigungen möglich sein, am kulturellen Angebot der Stadt teilzunehmen, Wir wollen ihnen helfen, weder beruflich noch gesellschaftlich ins Abseits zu geraten. Diese vier Menschen haben das Ziel durch gegenseitige Hilfe und Selbsthilfe ein normales Leben trotz einer Behinderung zu führen.

Begleitetes Wohnen

Seite 8 von 9